abendrot.Gottesdienst (in der Rupertkirche)

abendrot.Gottesdienst im Oktober: Die Seele des Seins:Vergänglichkeit.

event.title
event.title

 

War das ein Sommer! Heiße Tage und auch Tage der Beschränkungen...
Doch jetzt ist er vergangen und wir vom abendrot.Team möchten uns im Gottesdienst genau diesem Thema widmen: Vergänglichkeit.

Auf die Frage, woran er glaube, und was für ihn den höchsten Stellenwert hat, antwortete der Schriftsteller Thomas Mann einmal: „Sie werden überrascht sein, mich auf Ihre Frage, woran ich glaube oder was ich am höchsten stelle, antworten zu hören: es ist die Vergänglichkeit. Aber die Vergänglichkeit ist etwas sehr Trauriges, werden Sie antworten. Nein, erwidere ich, sie ist die Seele des Seins.Sie ist das, was allem Leben Wert, Würde und Interesse verleiht, denn sie schafft Zeit, und Zeit ist, wenigstens potentiell, die höchste, nutzbarste Gabe.

“Vergänglichkeit. Das Werden und das Vergehen.
Wir beobachten es gerade in der Natur. Mancherorts wird darüber gerne geschwiegen. Vor allem in den Spaßabteilungen der Welt, denn das könnte uns Menschen ja zum Nachdenken bringen...
Wir wollen sehr wohl darüber nachdenken. Wir wissen ja: unsere Lebenszeit ist begrenzt.
Aber beruht darauf nicht gerade der Reiz, die ganze Faszination unseres Lebens?„Meine Zeit steht in deinen Händen.“

Sonntag, 18.10.2020, 19:00 Uhr
Katholische Kirche St. Rupert
70376 Stuttgart, Koblenzer Str. 11