Liturg. Dienste

Liturgische Dienste


"Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen" (Mt 18,20)

Im Vertrauen auf dieses Herrenwort versammelt sich Gemeinde um ihren Herrn Jesus Christus zu unterschiedlichsten Gottesdienstformen. Jede Feier will geplant, vorbereitet und mitgestaltet werden. Die Planung und Reflexion der Liturgie unserer Gemeinde liegt in den Händen des Liturgieausschusses, sowie der ehren- und hauptamtlichen MitarbeiterInnen der Gemeinde.

Viele Hände und Köpfe sind an der Mitgestaltung der Liturgie beteiligt: EucharistiehelferInnen, LektorInnen, MinistrantInnen, Zelebranten, PredigerInnen, Kirchenmusiker, SängerInnen unserer verschiedenen Ensembles, Mesner, LeiterInnen des Abendlobes, LeiterInnen des paralleleln Kinderkirchgottesdienstes u.v.m.. Daneben werden die sonntäglichen Gottesdienste immer wieder auch thematisch durch Gruppierungen unserer Gemeinde mitgestaltet (Kinder-Familiengottesdienste, Gottesdienste mit unseren Kindertagesstätten, Jugendgottesdienste, Rorategottesdienste, Krankengottesdienst, Gottesdienste zu den Aktionen der großen Hilfswerke Misereor + Caritas, Festgottesdienste zu unterschiedlichen Anlässen usw.).

Wenn auch Sie Interesse haben, in der einen oder anderen Form oder Gruppierung an der Gestaltung unserer Gottesdienste mit zu wirken, sind Sie herzlich eingeladen, Kontakt mit Pfr. Kneer aufznehmen.


EucharistiehelferInnen und LektorInnen


In den Werktags- wie Sonntagsgottesdiensten übernehmen Gemeindemitglieder den Dienst der Verkündigung der Lesung und der Hilfe bei der Austeilung der Eucharistie. Die EucharistiehelferInnen und LektorInnen treffen sich 2-3 Mal pro Jahr zur Einteilung. Ansprechpartner ist Herr Günther König.

Wenn Sie Interesse haben, den Dienst des Lektors und/oder Eucharistiehelfers zu übernehmen, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro. Neue LektorInnen erhalten eine einmalige Einführung und Schulung. Neue EucharistiehelferInnen besuchen eine Schulung der Diözese und erhalten danach eine bischöfliche Beauftragung zu ihrem Dienst. Wie häufig und wann Sie Ihren Dienst tun möchten, können Sie selbst bestimmen.